Computerspielemuseum

Die Verleihung des Deutschen Computerspielpreises und der LARA – Deutscher Games Award am 26.04.2012 ist in diesem Jahr erstmals auch mit einem öffentlichen Event verbunden. Rund um die Deutschen Gamestage bietet das Computerspielemuseum in einem Public Play-Bereich den Gästen der Gamestage, Touristen und Berlinern in der Karl-Marx-Allee eine besondere
Attraktion. In Kooperation mit der Stiftung Digitale Spielkultur sowie der Stiftung Pro Helvetia und gefördert durch das Medienboard Berlin-Brandenburg wird durch das Museum im öffentlichen Raum eine frei zugängliche Spiel- und Ausstellungsfläche präsentiert. „Spiel die Sieger“ und „Spielplatz Schweiz“ heißen die beiden zentralen Ausstellungen auf der Freifläche des Museums, die in einem Ausstellungszelt auf ca. 240 Quadratmetern aufgebaut werden. Zudem gibt es einen Walk of Game in Gestalt von Großfiguren, der an Helden der GamesGeschichte erinnert. Weitere Programmpunkte werden für Überraschungen und jede Menge Spielspaß sorgen.

Spiel die Sieger
Ausstellung der Stiftung Digitale Spielkultur in Kooperation mit dem Computerspielemuseum, gefördert durch das Medienboard Berlin-Brandenburg.
Schon ab 25.04. – zwei Tage vor der Preisverleihung – werden die 35 nominierten Titel des Deutschen Computerspielpreises und der LARA – Deutscher Games Award spielbar auf der Public Play- Fläche ausgestellt. Nach der abendlichen Preisverleihung im „Umspannwerk Alexanderplatz“ am 26.4. werden Nominierte und Siegertitel bis zum 29.4. gemeinsam interaktiv auf der Public Play-Fläche präsentiert.

Spielplatz Schweiz
Ausstellung und Konferenz, präsentiert durch die Schweizer Kulturstiftung „Pro Helvetia“, die Zürcher Hochschule der Künste – ZHdK, die Stadt Zürich und die Schweizer Botschaft.
Computerspiele sind unbestritten ein Leitmedium des 21. Jahrhunderts, was auch der Blick zu unseren Nachbarn zeigt. Die Wanderausstellung „Swiss Game Design“ im Public Play-Bereich des Computerspielemuseum zeigt ab 25.4. bis 29.4. das technologische und kreative Potential im Schweizer Game Design und wirft einen Blick hinter die Kulissen einer solch komplexen künstlerisch-technischen Kreation. Am 25.4. ist sowohl eine Vernissage als auch eine Konferenz „Spielplatz Schweiz“ geplant.

www.computerspielemuseum.de

Flyer Spielplatz Schweiz

Flyer Public Play im Computerspielemuseum

Über Computerspielemuseum

Das Museum eröffnete 1997 in Berlin die weltweit erste ständige Ausstellung zur digitalen interaktiven Unterhaltungskultur. Seitdem hat es die Entwicklung des Mediums in über 30 nationalen und internationalen Ausstellungen begleitet. Die neue Dauerausstellung „Computerspiele. Evolution eines Mediums“ eröffnete am 21. Januar 2011. Über 300 Exponate erwarten Sie in der Spiel- und Experimentierlandschaft zur Kulturgeschichte der Games. Begeben Sie sich auf eine unterhaltsame Zeitreise zum spielenden Menschen im 21. Jahrhundert. Erkunden Sie anhand vieler rarer Originalexponate, spielbarer Klassiker und medialer Inszenierungen die Welt des „Homo Ludens Digitalis“. Die Ausstellung des Computerspielemuseums wurde ermöglicht durch die Sammlung des Fördervereins für Jugend und Sozialarbeit (fjs e.V.). Seit mehr als 13 Jahren ist der fjs e.V. der Sammlung und Bewahrung von digitaler interaktiver Kultur verpflichtet.